Bürgerversammlung 2017 (1).jpg
Bürgerversammlung 2017 (2).jpg

Bürgerversammlungen 2017

18.04.2017 Bei den Bürgerversammlungen 2017 in den vergangenen Wochen konnte Erster Bürgermeister Pollinger zahlreiche Besucher begrüßen.

undefined

Meist waren die Säle bis auf den letzten Platz besetzt. Bemerkenswert war der zunehmende Besuch von Frauen und Jugendlichen.

Anhand einer PowerPoint-Präsentation wurde über kommunalpolitische Themen wie Einwohnerentwicklung, fertiggestellte und geplante Baugebiete, Straßenbau, Dorferneuerungen, Städtebauförderung, realisierte und geplante Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, Unwetterschäden, Breitbandausbau, Feuerwehrwesen, Mediennutzung, Kommunale Verkehrsüberwachung und das kulturelle Geschehen im Gemeindebereich berichtet.

Bei den zahlreichen Wortmeldungen und Diskussionsbeiträgen wurde in fast allen Bürgerversammlungen das Einstellen der Tangrintler Nachrichten bedauert. Diskutiert wurde über Alternativen wie beispielsweise die Bürgerzeit, wobei kritisiert wurde, dass diese nicht verteilt sondern nur ausgelegt wird und dadurch die Dörfer nicht richtig erreicht werden. In diesem Zuge kam die Idee von Abholkästen in den einzelnen Ortschaften zur Sprache. Letztendlich bleibt festzuhalten, dass sich die Stadt Hemau momentan bemüht, eine Alternative zu finden, um die Bürger/innen möglichst zeitnah über Bevorstehendes zu informieren. Auch eine „App“ für Hemau ist geplant. Neu ist, dass in den Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt Hemau neben Vereinsveranstaltungen nun auch kommerzielle Termine eingetragen werden können.

Ebenfalls bei vielen Bürgerversammlungen kamen Fragen und Anregungen zur Kommunalen Verkehrsüberwachung auf. Vor allem in Hemau wurde dem Vorschlag von Bürgermeister Pollinger, eine kommunale Verkehrsüberwachung einzuführen und die Tempo-30-Zone beizubehalten, mehrheitlich durch Applaus zugestimmt. Beanstandet wurde durch einige Bürger/innen das Parkverhalten am Hemauer Stadtplatz, insbesondere wird die Parkdauer von 2 Stunden nicht eingehalten und auch bei der rechts vor links-Regelung kommt es immer wieder zu Missverständnissen. Hier appelliert Bürgermeister Pollinger an die Vernunft der Autofahrer. Wenn die Parkdauer von 2 Stunden eingehalten wird ist ein Parken am Stadtplatz gut möglich und es sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Für die Dauerparker gibt es umliegend genügend Parkmöglichkeiten und ein Einkauf oder Arztbesuch ist innerhalb der 2 Stunden möglich.

Auch zum Thema Breitbandausbau wurden einige Fragen gestellt. Die erste Ausbaumaßnahme verzögert sich momentan etwas, wobei die Fertigstellung und Freischaltung der Anschlüsse bis Ende Juni 2017 geplant sind.

Der gewährte Höchstfördersatz für Hemau ist mittlerweile restlos ausgeschöpft, weshalb sich aktuell um eine weitere Förderung bemüht wird.  Weitere Ausbaumaßnahmen werden allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die einzelnen Förderschritte erst wieder abgearbeitet werden müssen.

Vorgestellt wurde bei den Bürgerversammlungen auch ein „Bürgerbus“ für Hemau. Hierfür werden in Zusammenarbeit mit der Nachbarschaftshilfe Hemau freiwillige Fahrer gesucht. Angeschafft, unterhalten und organisiert würde dieses Projekt von der Stadt Hemau werden. Die Einführung eines solchen Bürgerbusses fand bei den Besuchern der Versammlungen Zustimmung.

Die Unwetter im vergangenen Jahr und die damit entstandenen Schäden beschäftigten einige Bürger/innen von Hemau und Hohenschambach. Bürgermeister Pollinger wies darauf hin, dass im letzten Jahr außergewöhnliche Unwetterereignisse mit extremen Hagelschauern stattgefunden haben. Nördlich des Baugebiets „Nordwest III“ in Hemau  wurden bereits Einlaufschächte in den Entwässerungsgraben eingebaut, die zu einem besseren und schnelleren Ablauf des Niederschlagswassers führen sollen. Auch in Hohenschambach hat die angefallene Niederschlagsmenge die Bemessungsgrundlagen für die Wasseraufnahmekapazität der Entwässerungseinrichtung um ein vielfaches überschritten. Das Kanalnetz einer Gemeinde kann nicht auf solche Extremwetterverhältnisse ausgerichtet werden. Im Westen von Hohenschambach soll daher ein Entlastungskanal verlegt sowie zusätzlich im Trockental zwischen dem Sportplatz und der Staatsstraße 2660 ein Regenrückhaltebecken errichtet werden.

Die hohe Teilnahmezahl der Bürger/innen bei den sechs Bürgerversammlungen im gesamten Gemeindegebiet Hemau, die vielen Wortmeldungen und persönlichen Einschätzungen tragen dazu bei, die kommunalen Aufgaben noch effizienter zu bewerkstelligen, so Bürgermeister Pollinger in seinem Resümee zu den heurigen Bürgerversammlungen.

undefined PowerPoint-Präsentation der Bürgerversammlungen 2017

 

Kategorien: Veranstaltungen, Rathaus